Talentschule statt Gesamtschule: Die FDP hat einen Antrag an den Rat gestellt, die Vorlage zum Umbau der Arnold-Freymuth-Schule zu einer Gesamtschule zu schieben. „Es ergibt jetzt keinen Sinn, hier Fakten zu schaffen“, sagt FDP-Ratsherr Uli Reuter. „Die Talentschule ist eine Alternative, die für den Standort wie geschaffen wäre. Außerdem könnte die Stadt durch eine Bewerbung um eine Talentschule auf zusätzliche Fördermittel zugreifen. Damit könnten die 23 Millionen Euro, die bislang für den Gesamtschul-Umbau umgewidmet werden sollen, doch den bestehenden Schulen in Hamm zugute kommen.“

Die FDP will, dass der Rat seine endgültige Entscheidung erst trifft, wenn das Land die Förderrichtlinien für die Talentschulen vorgelegt hat. Das Talentschul-Programm legt das Land für Einzugsgebiete mit zusätzlichem Unterstützungsbedarf auf. Die Schulen sollen sachlich und personell besonders ausgestattet werden. Kommunen können sich als Standorte bewerben. Die besten Chancen soll dabei haben, wer gute pädagogische Konzepte vorlegt.

„Wir würden so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Erstens könnten wir den Schulstandort Hamm durch ein zusätzliches Angebot stärken“, so Reuter. „Und zweitens könnten die Gelder aus dem Programm ,Gute Schulen‘ so für die bereits bestehenden Schulen genutzt werden, wo sie dringend gebraucht werden.“