An der Straße „Im Giesendahl“ soll nach dem Willen der FDP demnächst eine Straßenbeleuchtung für mehr Sicherheit sorgen. Dies beantragt der FDP-Bezirksvertreter Wilhelm Walther zur nächsten BV. „In dem Bereich zwischen dem Sportplatz des TuS Uentrop und der Einmündung zur Richardstraße wird der Fuß- und Radverkehr noch zunehmen“, so Walther.

Denn der „Giesendahl“ ist jetzt schon Schulweg für viele Schüler, die im Bereich Richardstraße wohnen. Und wenn die Planungen für ein neues Baugebiet dort umgesetzt werden, kommen wohl noch mehr Schüler hinzu.

Außerdem, so Walther, wird das neue Kunstrasen-Spielfeld, das auf der alten Tennisanlage der BSG Kraftwerk Westfalen angelegt wird, über den „Giesendahl“ erreicht.

Es bestehe bereits jetzt Handlungsbedarf: „Über den ,Giesendahl‘ kommen die Besucher zur Mehrzweckhalle Uentrop. Dort werden jetzt mehr Großveranstaltung durchgeführt – etwa der erste Uentroper Weihnachtsmarkt. Deswegen beantrage ich, dass die Straßenbeleuchtung so bald wie möglich zum Einsetzen der dunklen Jahreszeit kommt.“