Udo Reins, FDP-Bezirksvertreter in Rhynern, begrüßt den Antrag der CDU an die Verwaltung, die Parkplatzsituation im Ortskern von Rhynern prüfen zu lassen. „Das sollte allerdings so bald wie möglich erfolgen. Sonst wird der Handel in Rhynern darunter leiden“, sagt Reins.

Bereits jetzt komme es zeitweise im Dorf zu großen Engpässen. „Die Bürger klagen besonders über die Situation am Domwirthof“, hat Reins erfahren. „Mir wurde von zwei potentiellen Kunden des Drogeriemarktes gesagt, dass sie, weil sie keinen Parkplatz dort gefunden haben, nach Welver zum gleichen Anbieter ausgewichen sind.“

Die Geschäfte in Rhynern seien auf ausreichende Parkmöglichkeiten für die Kunden angewiesen. Dabei seien zur Haupteinkaufszeit oft keine freien Plätze auf den Hauptstraßen da. „Deshalb sollte die Verwaltung nicht nur die vorhandenen Möglichkeiten erfassen und bewerten, sondern auch Möglichkeiten zur Erweiterung des Parkplatzangebotes prüfen“, schlägt Reins vor.

Dabei müsse auch auf den Parkplatz an der Sparkasse geschaut werden. „Fahrer haben oft Schwierigkeiten, den Parkplatz zu verlassen. Wenn die Autos an der Unnaer Straße bis zum Schreibwarengeschäft parken, ist die Sicht links in die Straße sehr eingeschränkt.“ Dort könnte ein Spiegel Abhilfe schaffen, schlägt Reins vor.