Der Kreisvorsitzende der FDP Hamm, Ingo Müller, hält das Entfesselungsgesetz der Landesregierung für genau den richtigen Weg. „Wir brauchen endlich mehr Freiheit für die Menschen, selbst zu entscheiden“, sagt Müller. „Hemmende Bürokratie muss weg. Wege müssen beschleunigt werden.“

Müller macht dies an zwei Beispielen für Hamm fest: So macht es die Landesregierung ab April möglich, dass Einzelhändler an bis zu acht verkaufsoffenen Sonntagen pro Jahr öffnen dürfen. „Das ist ein wesentlicher Schritt zur Belebung der Innenstadt“, so Müller. „Leider haben CDU und SPD in Hamm entschieden, die jetzige Regelung mit nur vier verkaufsoffenen Sonntagen in der Innenstadt auf drei Jahre festzuzurren. Das ist ein Hemmnis, das wegmuss!“

Als zweites Beispiel nennt Müller die Digitalisierung. „Hamm hinkt hinterher. Das müsste so nicht sein“, so der Kreisvorsitzende. „Behördengänge müssen endlich bequem von zu Hause aus am PC, Tablet oder Handy möglich sein.“ Die FDP hatte dazu in der jüngsten Ratssitzung einen Antrag eingebracht, der auch angenommen wurde.