Die FDP wirft Pro Hamm und den Grünen Heuchelei vor, vor allem, wenn es um die aktuelle Debatte um den Sanierungsstand von Schulen in Heessen geht. „Es ist mehr als erstaunlich, dass diejenigen, die über den schlechten Zustand der bestehenden Schulen klagen, teils selbst Werbung für Gesamtschulen machen“, so der schulpolitische Sprecher der FDP, Ludger Dorenkamp. „Denn klar ist: Wer neue Gesamtschulen schafft, schwächt die Schulen, die wir bereits haben.“

Es passe nicht zusammen, wenn etwa Pro Hamm beklage, dass die Grundschulen in Heessen zu kurz kämen. Gleichzeitig wolle sie aber eine neue Schulform im Bezirk einrichten – was auf eine weitere Gesamtschule hinauslaufe.

„Wir als FDP halten das für fatal“, unterstreicht Dorenkamp. „Wir wollen, dass die bestehenden Schulen gestärkt werden.“ Sanierungen dürften nicht weiter aufgeschoben werden. „Außerdem muss endlich verstärkt in eine bessere Ausstattung investiert werden. Die 24 Millionen Euro, die CDU und SPD in die Gesamtschule im Hammer Westen pumpen, werden anderswo dringend gebraucht.“

Diese 24 Millionen seien eindeutig eine Fehlinvestition: „Denn offenbar wurde die dritte Gesamtschule schon in der Anmeldephase so schlecht angenommen, dass die SPD verzweifelt mit Plakaten dafür werben musste.“