Die FDP Rhynern wirft der Koalition vor, sich nicht für verkaufsoffene Sonntage stark zu machen. FDP-Bezirksvertreter Udo Reins kommentiert das Aus für den Bunten Herbst in Rhynern: „Der vorauseilende Gehorsam der großen Koalition in Hamm schadet der lokalen Wirtschaft und entspricht nicht dem Wunsch der Bürger.“

Dass der Bunte Herbst nicht stattfindet, liege allein am Einknicken der Stadt. Diese tue nicht genug, um den Bezirken die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren. „Das ist vor allem für Rhynern das völlig falsche Signal, denn hier sind die Einzelhändler und Finke zu einer gemeinsamen Aktion bereit und ziehen an einem Strang.“

Reins weiter: „ Aus Angst, Verdi könnte gegen geplante verkaufsoffene Sonntage klagen, werden in den Bezirken alle Veranstaltungen dieser Art gestoppt. Die Stadt hat Angst, sich vor Gericht zu blamieren.“ Doch blamieren werde sich Verdi. „Die Gewerkschaft wendet sich gegen die Interessen der Beschäftigten im Handel.“

Die FDP fordert die Koalition auf, in der Sache endlich Rückgrat zu zeigen. „CDU und SPD müssen endlich zeigen, dass es ihnen ernst damit ist, die Stadt voranzubringen. Es spricht Bände, dass Händler und Finke-Vertreter der Stadt zu geringen Kampfeswillen in der Sache vorwerfen. So etwas dürfen wir uns nicht leisten.“