Die FDP-Gruppe beantragt, die Wirtschaftsförderung Hamm weiterhin konsequent für die Zukunft aufzustellen. Deshalb soll die WFH demnächst die Themen Gründungsförderung und Digitalisierung federführend bearbeiten.

Ingo Müller und Uli Reuter haben daher den Antrag gestellt, beide Einrichtungen – sowohl Hamtec als auch Stadtmarketing – unter dem Dach der WFH zu vereinen.

„Das Ziel muss sein, die klare Zukunftsorientierung, die unter dem bisherigen Chef der WFH vorherrschte, beizubehalten“, so Ingo Müller zur Begründung. „Die WFH muss ein modernes, flexibles, gut aufgestelltes Unternehmen mit effizienten Strukturen sein.“

Müller weiter: „Die Hamtec leistet wichtige Arbeit, aber es wird entscheidend sein, dass die Kompetenzen in Sachen Gründungen und Start-ups gebündelt werden. Die Wirtschaftsförderung Hamm muss als Schlüsselstelle für die Zukunftsorientierung in Hamm gestärkt werden.“