300 Millionen Euro vom Land für Sportstätten – eine gute Nachricht für eine sportbegeisterte Stadt wie Hamm, so Beate Oertel, FDP-Mitglied im Sportausschuss. Derzeit arbeitet das Land an den Umsetzungsrichtlinien. Wohl noch im 1. Quartal 2019 werden die Sportvereine und Verbände darüber informiert. Hamm sollen voraussichtlich 2,5 Millionen Euro zugeteilt werden.

„Wir begrüßen, dass das Land etwas für die Sportstätten vor Ort tut“, so Oertel. Ziel müsse nun sein, diese Förderung zu nutzen, um den Zustand der Anlagen in Hamm in der Breite zu verbessern. „Unser Anliegen ist, dass die Vereine möglichst in der Breite profitieren. Es muss eine Förderung der Sportlandschaft in Hamm insgesamt erreicht werden – und nicht nur weniger Vereine.“ Bis zu 100 Prozent Förderung durch das Land sollen möglich sein.

„Die Förderung von lokalem Breitensport ist eine wichtige Aufgabe – auch und gerade für Hamm“, so Oertel. Leuchtturmprojekte seien gut und schön – aber der Sport in Hamm lebe von der Vielfalt der Vereine und ihrer sportlichen Möglichkeiten.