Der schulpolitische Sprecher der FDP, Ludger Dorenkamp, wirft der SPD vor, sich hinter dem geplanten Schulentwicklungsplan zu verstecken. „Die SPD schiebt ständig das Argument vor, es werde demnächst einen neuen Schulentwicklungsplan geben, und danach würde sie dann endlich handeln. Die Resultate dieser Versteckpolitik sehen wir an der Karlschule: kaputte Toiletten und Fenster, die nicht richtig schließen“, so Dorenkamp.

Die FDP fordert endlich eine bessere Ausstattung für die Schulen in Hamm. „Bildung ist der Schlüssel zur Teilhabe“, so Dorenkamp. „Aber wie sollen Kinder lernen, wenn ihnen keine guten Lernbedingungen angeboten werden?“

Dorenkamp weiter: „Zugige Klassenräume, unhygienische Bedingungen in sanitären Anlagen und fehlendes Material für den Fachunterricht – all das sind Symptome einer vernachlässigten Bildungspolitik.“

Diese Symptome verweisen auf schwerwiegende Probleme: „NRW ist laut Bildungsfinanzbericht nach wie vor Schlusslicht bei den Bildungsausgaben“, so Dorenkamp. „Das schlägt sich in den Lebensläufen der Schüler nieder: Sie erreichen im Vergleich zu anderen seltener höhere Abschlüsse.“

Die Konsequenz müsse ein schnelles Handeln gerade vor Ort sein. Dorenkamp: „ Es ist allerhöchste Zeit, dass CDU und SPD aufhören, hinter dem Schulentwicklungsplan in Deckung zu gehen, und sich endlich um unsere Schulen kümmern.“