Gut, dass es mal einen Schritt voran geht: Die FDP-Gruppe lobt, dass endlich ein Standort für das Innovationszentrum Hamm (IZH) gefunden ist. „Das ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung“, so Gruppensprecher Ingo Müller. „Das hätten wir aber gerne eher gehabt, und das wäre auch möglich gewesen. Die Verzögerung hat keine nachvollziehbaren Gründe.“

Das IZH sei ein wichtiger Schritt für Hamm, reiche aber nicht aus. „Leuchttürme entfalten ihre Wirkung nur, wenn auch drumherum etwas entstehen kann“, so Müller. Konkret: Die harten Standortfaktoren in Hamm müssen besser werden, damit mehr Firmen sich ansiedeln und Ausgründungen von der Hochschule auch zukunftsträchtig möglich sind.

Die wesentlichen Anforderungen sieht die FDP bei der Digitalisierung. Die Versorgung der gesamten Stadt mit schnellem Internet müsse endlich besser werden – und das nicht nur, indem einmal alle Bereiche auf einen Stand gebracht werden. „Ziel muss sein, die jeweils bestmögliche Versorgung zu erhalten. Deshalb darf man sich auch in der Innenstadt nicht auf dem Stand der Dinge ausruhen“, erklärt Müller.