Die FDP fordert in einem Antrag an den Rat ein Konzept zur Unterstützung und Entlastung kleinerer Sportvereine. Die Idee: Die Verwaltung soll – gemeinsam mit dem Stadtsportbund – ein Konzept entwickeln, das es kleineren Sportvereinen ermöglicht, einige Verwaltungsaufgaben gegen Entgelt durch den Stadtsportbund erledigen zu lassen.

Das Konzept soll zunächst entwickelt, dann in Absprache mit den Vereinen verfeinert werden, so FDP-Gruppensprecher Ingo Müller.

„Der weit überwiegende Teil der Sportvereine in Hamm hat deutlich unter 1000 Mitglieder“, sagt Müller. „Sie haben also vergleichsweise weniger Geld und wenig oder gar kein hauptamtliches Personal, das zum Beispiel das Mitgliedswesen erledigt.“ Die Vereine hätten immer mehr bürokratische Vorgaben zu erfüllen. „Ehrenamtler können das oft kaum stemmen.“

Der FDP-Vorschlag könnte die Vereine entlasten. „Die Vereine brauchen mehr Freiraum, um sich ihrer eigentlichen Aufgabe zu widmen: Sportangebote für jedermann zu machen!“ so Müller.