Die FDP beantragt, dass auf der Mühlenstraße in Uentrop im Bereich zwischen den Schienen künftig nur noch 30 Stundenkilometer gefahren werden darf. FDP-Bezirksvertreter Wilhelm Walther betont, dies sei notwendig, da die Verkehrslage dort unübersichtlich ist: „Im Sinne der Verkehrssicherheit brauchen wir hier eine Temporeduzierung von 50 auf 30.“

Im betroffenen Bereich befinden sich viele Grundstücksauffahrten. Wer hier abbiegen will, hält oft den nachfolgenden Verkehr auf – und das ist wegen der Kurven nicht sofort sichtbar. Außerdem befindet sich in dem Bereich die Einmündung zur Grävinghoffstraße, die sehr eng ist. Auch hier kann sich ein unübersichtlicher Rückstau ergeben.

Walther: „Die Temporeduzierung kann Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer und für die betroffenen Grundstücksbesitzer bringen. Zumal es sich hier auch um einen Schulweg handelt.“