Udo Reins, FDP-Bezirksvertreter in Rhynern, möchte von der Sparkasse weitere Informationen über den Neubau an der Werler Straße bekommen. „Von der Einreichung des Bauantrags für die Zweigstelle haben die Bezirksvertreter jetzt aus der Zeitung erfahren. Dabei sind aus Sicht der BV noch wichtige Dinge zu klären.“

Reins fordert daher die Sparkasse auf, in der nächsten BV Rhynern am 16. Mai über das Projekt und seine Auswirkungen zu berichten.

Folge ist nämlich, dass nach Bezug des Neubaus die bisherigen Geschäftsstellen in Westtünnen und Rhynern-Mitte zu Selbstbedienungsfilialen werden sollen. Um den Neubau zu erreichen, wären viele Bürger auf Busse angewiesen. Hier müsste die Anbindung geklärt werden. Außerdem müsse über die Nachnutzung der bisherigen Filialen gesprochen werden.