Der FDP-Ortsverband Bockum-Hövel  hat sich für die nächsten Jahre aufgestellt. Stefani Müller-Veit bleibt Ortsvorsitzende. Unterstützt wird sie von Markus Wieczorek und Jürgen Sommer als Stellvertreter. Das beschloss der Ortsverband bei seiner jüngsten Sitzung.

Auch thematisch sehen sich die Freien Demokraten in Bockum-Hövel gut aufgestellt. Sie haben für die nächste Zeit zwei wichtige Themen, die sie nach vorne bringen möchten. So will sich die FDP Bockum-Hövel dafür einsetzen, dass auf dem Marktplatz eine Markt- und Aktionshalle entsteht. Diese Idee wird Berücksichtigung finden bei der Erarbeitung des neuen Städterahmenplans. Die Halle soll überdacht sein und somit ermöglichen, dass der Markt attraktiver wird – vielleicht auch mit einem Angebot, das in den Nachmittag hineinreicht und dann auch für Berufstätige attraktiv ist. Es könnten so auch ganzjährige Aktivitäten stattfinden. So soll ein neuer Anlaufpunkt und ein Alleinstellungsmerkmal für Bockum-Hövel entstehen.

Außerdem fordert die FDP im Bezirk, dass im Zuge der Schließung des St.-Josef-Krankenhauses so schnell wie möglich eine Busverbindung von Bockum-Hövel über die Warendorfer Straße zur Barbaraklinik eingerichtet wird.