Eine mehr als schwache Vorstellung gibt derzeit die Koalition in Bockum-Hövel ab. „SPD und CDU streiten, während diejenigen, um die es eigentlich gehen sollte, außen vor bleiben: nämlich die Bürger“, ärgert sich Stefani Müller-Veit, FDP-Bezirksvertreterin in Bockum-Hövel. „Die Bürger haben inzwischen beinahe tausend Unterschriften für die Wiederherstellung der Brücke gesammelt und eine Bürgerinitiative gegründet. Trotzdem erkennt die SPD diesen Bürgerwunsch nicht an. Im Gegenteil es werden Bürgerwünsche gegeneinander ausgespielt und krude Vorschläge wie zum Beispiel ein Bürgersaal, als Bürgerwunsch dargestellt. Damian Chata kommt in Erklärungsnöte und lässt jetzt verlauten, dass die Verwaltung einen Neubau der Brücke ausschließt. Seit wann macht die Verwaltung die Politik? Die Entscheidungen fallen immer noch in den gewählten Gremien!“

Dass die Koalition hier bislang keinem vernünftigen Argument zugänglich ist, liegt laut Müller-Veit an der Sturheit der SPD und dem mangelnden Durchsetzungsvermögen der CDU. „Ich hoffe, dass wenigstens die Christdemokraten jetzt ein Einsehen haben, endlich bürgerfreundlich handeln und der SPD klarmachen, dass das Interesse der Menschen zählen muss – und nicht der parteiinterne Starrsinn der SPD.“