FDP-Bezirksvertreter Wilhelm Walther fordert die Koalition auf, in Sachen Schulpolitik die Karten auf den Tisch zu legen und sich zu den weiterführenden Schulen in Uentrop zu bekennen. „Eine vierte Gesamtschule, die in Uentrop angesiedelt werden soll, wurde bereits ins Spiel gebracht“, so Walther. „Das, obwohl wir ein Gymnasium und eine Realschule haben, die sehr gut angenommen werden. Auch die Hauptschule spielt eine wichtige Rolle im Bezirk.“

Nun liege ein Vorschlag vor, eine vierte Gesamtschule in Hamm zu gründen und diese in Uentrop anzusiedeln. Damit sei die Zeit für CDU und SPD gekommen, schulpolitisch die Maske fallen zu lassen. Uentrop werde zum Prüfstein für schwarz-rote Schulpolitik in Hamm. „Entweder, die Koalition unterstützt unser vielfältiges Schulsystem. Oder sie muss offenlegen, ob und wann sie die Uentroper Schulen in eine Einheitsschule umwandeln will“, so Walther.

Die FDP will die Schulvielfalt im Bezirk erhalten. „Das gilt besonders auch für die Hauptschule. Sie ist die einzige ihrer Art im Bezirk und bedient auch Schüler aus Welver, wo es seit zwei Jahren keine weiterführende Schule mehr gibt“, sagt Walther. „Wir als FDP bekennen uns zu unseren Schulen. Wir sind gespannt, ob CDU und SPD das auch tun.“