Der Stabwechsel bei der FDP Heessen war schon länger beschlossen. Heinz-Rüdiger Kaldewey tritt für die BV Heessen an und löst die langjährige FDP-Bezirksvertreterin Brigitte Rohde ab. Auf den Plätzen 2 und 3 kandidieren Sabine Kaldewey und die Unternehmerin Christina Heinrich-Dieckmann. Auf Platz 4 tritt Dirk Grünendahl an.

Kaldewey bringt bereits Erfahrung als Bezirksvertreter mit: Von 2009 bis 2014 saß er in der BV Herringen.

Mit seiner Vorgängerin hat Kaldewey gemeinsam, dass er hartnäckig Themen auf die Agenda setzen will, die den Bürgern schon lange unter den Nägeln brennen, bei denen sich bislang aber wenig bis nichts getan hat. Zum Beispiel bei der Straßensanierung des Dennehauptweges und der Uedinghoffstraße.

Ordnung und Sauberkeit im Bezirk liegen Kaldewey am Herzen. So will er stärker gegen wilde Müllkippen vorgehen. Zudem soll es mehr Kontrollen gegen Vandalismus geben. Mehr Sicherheit im Stadtbezirk wird ein wichtiges Thema seiner Arbeit.

„Heessen hat ein starkes Schul-Angebot. Das wollen wir so erhalten“, sagt Kaldewey. Die FDP lehnt eine Gesamtschule in Heessen ab, da diese zu Lasten der zwei Hauptschulen und der Realschule ginge, die dann schließen müssten. Kaldewey will sich außerdem für eine bessere ärztliche Versorgung in Heessen einsetzen. Den Marktplatz will er attraktiver gestalten, indem dort freies W-Lan angeboten wird.

 

Die Rangfolge der FDP für die Bezirksvertretung Heessen

Platz 1             Heinz-Rüdiger Kaldewey

Platz 2             Sabine Kaldewey

Platz 3             Christina Heinrich-Diekmann

Platz 4             Dirk Grünendahl

 

Die FDP-Wahlkreiskandidaten für Heessen

Wahlbezirk 26            Sabine Kaldewey

Wahlbezirk 27            Christina Heinrich-Diekmann

Wahlbezirk 28            Dirk Grünendahl

Wahlbezirk 29            Heinz-Rüdiger Kaldewey