Die neue und alte Vorsitzende des FDP-Ortsverbands Rhynern, Marion Kötters-Wenner, ist zufrieden: „Das Jahr 2017 war erfolgreich.“ So ist der OV Rhynern mit 26 Mitgliedern der größte innerhalb des Kreisverbandes Hamm, vier neue Mitglieder kamen hinzu. Bei den Vorstandswahlen wurden unter Leitung des Ehrenvorsitzenden Albert Bäumer Marion Kötters- Wenner zur ersten Vorsitzenden und Udo Reins zum Stellvertreter gewählt. Beisitzer sind Brunhilde Münstermann und Dirk Saschenbrecker. Thorsten Schwark und die beiden Beisitzer wurden in den Kreishauptausschuss entsandt. Mit den gewählten Personen setzt der Ortsverband auf Zuverlässigkeit und Konstanz.

Erfolgreich, so Kötters-Wenner, seien die Aktionen der FDP im Stadtbezirk verlaufen. Bei zahlreichen Ständen und Veranstaltungen im Landtags- und Bundestagswahlkampf haben die Mitglieder des OV die liberalen Standpunkte vertreten und mit interessierten Mitbürgern diskutiert.

FDP-Bezirksvertreter Udo Reins gab einen Bericht aus der BV. Reins konnte 2017 erreichen, dass der Südfeldweg an kritischen Stellen saniert wurde.

Kritisch betrachteten die Rhyneraner Liberalen die Ratsentscheidung zu den verkaufsoffenen Sonntagen. Die FDP sieht eine Benachteiligung der Händler in Rhynern. „Warum muß Hammer Kaufkraft unnötig in die Nachbargemeinden abfließen, die die Regelung großzügiger handhaben?” so Reins.

Die Schließung der Sparkassen-Filialen in Westtünnen und Rhynern bereitet den Liberalen Sorgen. Kötters-Wenner: „Wir fordern die Sparkasse auf, einen qualifizierten Standort für die Geldversorgung in Westtünnen und Rhynern bereitzustellen.“

“Die FDP wird das Geschehen in Rhynern interessiert und intensiv begleiten,” so Kötters- Wenner zum Abschluß der Parteisitzung.