Die FDP-Gruppe will Verkehrsspiegel in Hamm einführen. „Wir wollen schnell mehr Schutz für Radfahrer und Fußgänger an gefährlichen Kreuzungen“, erklärt FDP-Gruppensprecher Ingo Müller. „Die Spiegel sind vergleichsweise günstig, schnell aufzuhängen und bieten vor allem Lkw-Fahrern einen besseren Einblick in Tote Winkel.“

Die Trixi-Spiegel – oder nach einem anderen Modell Black Spot Mirrors – sind gewölbte Spiegel, die an Ampeln aufgehängt werden. Sie ermöglichen die Einsicht in den Toten Winkel. In mehreren deutschen Städten gibt es solche Spiegel bereits, etwa in Münster und Freiburg. Dort wurden gute Erfahrungen damit gemacht. Trixi-Spiegel kosten pro Stück 250 Euro.

Die FDP will in einem ersten Schritt zehn Stück aufhängen lassen. Die Standorte sollen nach Gefährlichkeit in Kooperation mit der Polizei ausgewählt werden. Weitere Spiegel sollen folgen. „Die Stadt kann damit schnell etwas für den Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer tun“, wirbt Müller für die Maßnahme.

Die FDP beantragt die Spiegel zur nächsten Ratssitzung.