Mit harten Fakten, wichtigen Debatten und – nicht zuletzt – allerbester Stimmung ist die FDP Hamm ins wichtige Jahr 2020 gestartet. Im voll besetzten großen Saal des Sport-Casinos begrüßte FDP-Vorsitzender Ingo Müller den diesjährigen Ehrengast, Landesbildungsministerin Yvonne Gebauer.

Aufstieg durch Bildung – das ist der Kern liberaler Bildungspolitik, erklärte Gebauer. Deswegen haben die Berufskollegs landesweit 400 Stellen zurückbekommen. „Berufliche und akademische Bildung sind für uns gleichwertig“, betonte die Ministerin.

Auf der Habenseite der Bilanz der Ministerin stehen jetzt schon wichtige Erfolge: die von einer Mehrzahl der Eltern gewollte Umstellung von G8 auf G9, die Überarbeitung der Lehrpläne an den Gymnasien in nur einem Jahr, die Einführung der Fächer Wirtschaft und Informatik für alle Schulformen, die Einführung der Talentschulen – von denen Hamm mit der Anne-Frank-Schule und dem Lüders-Kolleg gleich zwei bekommen hat.

Ingo Müller läutete das Kommunaljahr 2020 ein: „Wer will, dass Hamm wieder in den Tritt kommt, muss am 13. September FDP wählen.“

Die Ziele der FDP: „Wir wollen wieder Fraktionsstatus haben – und am besten wieder mitregieren. Denn Hamm braucht mehr denn je eine starke FDP!“

Breitbandausbau in ganz Hamm, freies WLAN in der City, den ÖPNV digitalisieren – das sind nur einige dringende Anliegen der FDP Hamm.

Und bereits jetzt ist es FDP-Verdienst, dass in Sachen Bildung schon mal gute Chancen hat. „Der wichtigste Schritt war die Ansiedlung der beiden Hochschulen“, sagte OB Hunsteger-Petermann, der als Gast wie immer ein Grußwort sprach.

Die FDP-Position: Daraus müssen wir mehr machen!

Auf ein spannendes Wahljahr 2020.