Die FDP Uentrop will erreichen, dass der Sportplatz am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium erhalten wird. „Wir halten es für einen Fehler, den Sportplatz zu streichen“, so der FDP-Bezirksvertreter Wilhelm Walther. Die Politik sei in der Verpflichtung, Schülern angemessene Unterrichtsorte zur Verfügung zu stellen – und dazu gehörten auch Sportanlagen.

„Auf dem Stein-Sportplatz wird ja nicht nur Fußball gespielt“, so Walther. „Es gibt auch Anlagen für Leichtathletik. Wenn diese wegfallen: Wo sollen dann künftig die Bundesjugendspiele stattfinden und die Sportabzeichen abgenommen werden?“ Und wenn die Schüler auf einen Alternativplatz ausweichen müssten, würden die Wege länger, die für den Sportunterricht verfügbare Zeit würde also weniger.

Die FDP schlägt stattdessen vor, in den Sportplatz zu investieren. „Dann könnte er eventuell auch vom Maxipark genutzt werden, etwa für die Highland-Games“, schlägt Walther vor.

Auch für den Parkplatz hat er einen Vorschlag. „Die Lage zwischen Ostwennemarstraße und Sparkasse ist optimal.“ Der Parkplatz sei lediglich zu klein. „Hier könnte man abhelfen, indem ein Parkhaus gebaut wird, etwa mit ober- und unterirdischen Etagen, damit es sich gut an die vorhandenen Gebäude anpasst.“