Die FDP stellt sich an die Seite kleiner Betriebe, die durch Langzeitbaustellen betroffen sind. „Hier sind Arbeitsplätze in Gefahr, Standorte könnten verloren gehen“, sagt FDP-Gruppensprecher Ingo Müller. Daher stellen die Freien Demokraten einen Antrag an den Rat: Die Stadt soll heimische kleine Betriebe, die an Langzeitbaustellen liegen, besser unterstützen.

„Es geht hier um bessere Information, aber dabei darf es nicht bleiben“, sagt Müller. „Notfalls muss die Stadt konkrete Hilfen anbieten.“ Zuletzt waren Betriebe an der Münsterstraße und der Bülowstraße, aber auch an der Kamener Straße betroffen.

Nach Vorstellung der FDP könnten solche Hilfen sein: besseres Parkplatzmanagement, Unterstützung bei Werbeaktionen durch das Stadtmarketing und möglicherweise Hilfe in Form von städtischen Aufträgen – zumindest soll die Verwaltung diesen Punkt prüfen.

„Die betroffenen Geschäfte brauchen die Gewissheit, dass ihre Kunden noch in der Nähe parken können – denn ohne Parkplätze bleiben die Kunden weg“, sagt Müller. Das Stadtmarketing könne bei Aktionen helfen, die die Kunden wieder auf das Geschäft aufmerksam machen. Und durch Aufträge, etwa für Catering, könnten die Geschäfte auf einen Ausgleich für den weggefallenen Umsatz hoffen