Die FDP Uentrop schlägt für das Dorf Uentrop ein Ärztezentrum vor. Damit soll der voraussichtliche Weggang der bisherigen Allgemeinmedizinerin im kommenden Jahr ausgeglichen werden. FDP-Bezirksvertreter Wilhelm Walther dazu: „Wir wollen verhindern, dass das Dorf von der ärztlichen Versorgung abgehängt wird.“

 Die FDP will Patienten aus dem Uentroper Dorf, wenn möglich, ersparen, künftig weitere Wege zu einem Arzt in Kauf nehmen zu müssen.

 Als Standort schlägt Walther das Baugebiet Richardstraße vor. „Denkbar wäre ein kleines Ärztezentrum mit einem Hausarzt, einem Zahnarzt und Physiotherapie“, regt Walther an.

 Laut FDP sollte es im Dorf möglichst nicht zu einem Mangel an ärztlicher Versorgung kommen. „Ärzte sind ein wichtiger Standortfaktor für einen Ortsteil, der auch weiterhin für Menschen jeden Alters attraktiv bleiben soll“, so Walther.