Ganze 100 000 Euro ist der SPD die Förderung der IT an den Berufskollegs wert! FDP-Gruppensprecher Ingo Müller reagiert fassungslos auf den neuesten Vorstoß der SPD unter Justus Moor. „Mit 100 000 Euro will die SPD in die digitale Zukunft starten? Das ist nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein. Moderne Schule geht anders“, so Müller.

Die FDP fordert dagegen, dass in allen Schulformen endlich moderner und digitaler gearbeitet wird. „Dafür müssten allerdings erst einmal die Grundbedingungen erfüllt sein“, sagt Müller. „Schule 4.0 funktioniert nicht, wenn gleichzeitig Toilettenanlagen abgängig sind oder Schulgebäude nicht einmal den Brandschutzauflagen genügen.“

Unter Verantwortung von CDU und SPD seien schon die Voraussetzungen für gute Schulen nicht erfüllt: „Hamm ist schon was die Infrastruktur betrifft immer noch in der Steinzeit.“

Dabei wäre aus Sicht der FDP leicht Abhilfe möglich. Müller schlägt vor: „Streichen wir die 13 Millionen Euro für die dritte Gesamtschule, und stecken wir das Geld in die bestehenden Schulen.“ Dieses Geld werde in den Schulen dringend gebraucht für modernisierte Räume und Unterrichtsausstattung.

„Wie will die SPD den Hammern moderne Schulen anbieten, wenn sie nicht einmal Geld für das Notwendigste ausgeben will?“ fragt Müller. „Wenn es nach der SPD geht, haben wir demnächst eine neue Riesenschule, während alle anderen Schulen vor sich hin bröseln.“