Eine Anfrage der FDP-Ratsgruppe brachte den Stein ins Rollen: Endlich liegt eine erste Zahl zu dem Defizit vor, das die Buslinie 15, die so genannte Ringbuslinie, einfährt. Das Signal ist deutlich: 335 000 Euro Minus macht die Linie.

FDP-Bezirksvertreter Oliver Plötz hält die bisher herausgegebenen Informationen allerdings für viel zu dürftig. Er hat einen Antrag an die Bezirksvertretung Pelkum gestellt, in dem er mehr und genauere Zahlen einfordert.

„Wer die politische Irrfahrt mit der der so genannten Ringbuslinie verfolgt, gewinnt den Eindruck, dass immer dann besonders auf die Bremse getreten wird, sobald einmal konkrete Fragen gestellt werden“, so Plötz. „Es hat ein Jahr gedauert, bis die Verwaltung überhaupt einmal eine Zahl herausgegeben hat, die eine Aussage über das Minus der Linie 15 zulässt. Die gewählten Bürgervertreter sollten ihre Entscheidungen aber auf der Grundlage umfassender Informationen treffen können.“

Plötz will erreichen, dass der BV Pelkum ein Bericht mit genaueren Informationen zur Linie 15 gegeben wird. „Interessant ist zum Beispiel der Vergleich zu anderen Linien. Außerdem möchte ich wissen, an welcher Stelle die Stadtwerke die Kosten für die Linie 15 wieder einsparen möchten – schließlich hatten sie Anfang März angekündigt, dass sie das Geld über Streichungen auf anderen Strecken wieder hereinholen möchten.“